Jugendsprache Sie ist ein Statussymbol: Wer sie spricht, gehört dazu – egal, zu welcher Schicht man gehört

Diana Marossek

Das Jugendsprachprojekt dient der Erhebung und Erforschung von (ethnolektaler) Jugendsprache im Kanton Bern. Das Projekt sieht vor, durch die Zusammenarbeit verschiedener Berner Linguist*innen das erste Korpus zu Jugendsprache in der Schweiz zu erstellen, das im Verlauf Forschenden aller akademischer Stufen für ihre Projekte zur Verfügung stehen soll. Die Daten werden mehrheitlich von Studierenden in Rahmen verschiedener Veranstaltungen erhoben; eine hohe Qualität wird durch Ausbildung der Studierenden in einem breiten Angebot an (sozio-)linguistischen und sozialanthropologischen Kursen, aber auch durch die am CSLS momentan anwesende Forschungsexzellenz erreicht. 

Das Korpus soll als Pilotprojekt insbesondere aufzeigen, (i) welche Relevanz der Jugendsprache in der soziologischen, ethnographischen und soziolinguistischen Forschung zukommt (ii) welche Schlüsse aus sprachlichen Innovationen und Wandel in der Jugendsprache auf die Entwicklung der Sprache einer Gesellschaft gezogen werden können und (iii) dass die Schweiz sich als viersprachiger Staat und als Migrationsland für Forschung zu Ethnolekten und zu Jugendsprachen besonders gut eignet.